Archiv

Chrissy Update

Von der kleinen Chrissy und ihren Babies habe ich ja schon berichtet, nun freue ich mich ganz besonders wieder von ihr zu hören. Ihr Problem war es, dass sie ihre Welpen vor Fremden und sogar Familienmitgliedern (tierischer und menschlicher Art) bellend und knurrend verteidigte. Eine ganz natürliche Verhaltensweise die hormonell bedingt ist und bei Mutterhündin zu Mutterhündin unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Es ist sehr schwer diese hormonell bedingte Aggression der Mutterhündin zu therapieren. Die einzige Möglichkeit besteht darin die Reizschwelle der Mutterhündin etwas herunterzusetzen, was nur durch Geduld, gezielte Desensibilisierung und Training erreicht werden kann.

Ich freue mich sehr wenn Menschen mit Problemen zu ihrem Hund meine Anweisungen annehmen, verstehen und bereit sind etwas dagegen zu tun, auch wenn das oft bedeutet, seine eigenen Verhaltensweisen zu ändern.

Meine Ratschläge sind bei der Familie scheinbar recht gut und verständlich angekommen und den Familienmitgliedern war daran gelegen wirklich etwas an der Situation zu ändern. Diese schöne Mail erreichte mich von Chrissys Pfelgestelle:


 

Hallo Sabine,

ich wollte mal Bericht erstatten, wie´s mit unserer Hundemama Chrissi und ihren Babies geht...

Chrissi geht seit ca. 3 Wochen jeden Nachmittag ca. 4 Std. zu ihrer neuen Familie und macht sehr große Fortschritte in jeder Hinsicht.

Sie wird allmählich eine sehr selbstbewußte und fröhliche Hündin und lernt, daß fremde Menschen auch nett zu ihr sein können. Manchmal kommt sogar schon der Übermut ihn ihr durch - dann tobt sie herum und vergißt ihre Angst total.

Fremde bei uns im Haus (es sind ja immer die gleichen Leute, die uns besuchen) kläfft sie meistens nicht mehr an, manchmal wedelt sie sogar schon mit dem Schwanz...

Wir sind sehr zufrieden und auch sehr froh um ihre neue Familie, die mit viel Verständnis an die langsame Eingewöhnung geht.

Mit unseren Hunden ist sie leider sehr dominant und da die Welpen mittlerweile den größten Teil des Tages auf unserer überdachten Terrasse und im Garten sind, versucht Chrissi ständig, unseren beiden Hunden Susi und Charly vorzuschreiben, daß sie nicht erwünscht sind... das führt natürlich zu Reibereien, aber Chrissi will ihre Welpen halt beschützen und ist da manchmal übereifrig...

Wie schon eingangs angeführt ist es sehr schwierig dieses Problem vollständig zu beheben. Dennoch freue ich mich zu hören, dass Chrissy mittlerweile bei Besuchern nicht mehr so starke Abwehrreaktionen zeigt wie zu Beginn.

Ich wünsche der süßen Chrissy, dass sie in ihrer neuen Familie nun glücklich werden kann und freue mich auch weiterhin auf dem Laufenden gehalten zu werden.

7.9.07 14:18, kommentieren